Dachstuhlbrand

Dachstuhlbrand

Datum: 12. Februar 2021 um 15:20
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Dauer: 2 Stunden 5 Minuten
Einsatzart: Brand
Einsatzort: In der Fuchssiedlung Inningen
Mannschaftsstärke: 13
Fahrzeuge: HLF 20, MTW
Weitere Kräfte: BF Augsburg, FF Haunstetten, FF Inningen, Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Am 12. Februar wurde der ILS Augsburg über einen Brand in Inningen informiert. Da nicht auszuschließen war, dass sich noch Personen im Gebäude befinden wurde ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert, dies bestätigte sich allerdings nicht, die Bewohner waren spazieren. Vor Ort im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr, die Feuerwehren aus Inningen, Haunstetten und Bergheim, der Rettungsdienst und die Polizei.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte aus Inningen und des Einsatzleitwagens hat der Brand von einem Holzschuppen, der an ein Holzhaus angebaut ist, bereits auf den Dachstuhl übergegriffen. Nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter übernahm die Besatzung des HLF die Einspeisung der Drehleiter und stellte zwei Trupps unter Pressluftatmer zum Öffnen des Daches und Ablöschen des Brandes von außen. Der Wassertrupp entfernte alle Dachpfannen und deckte das komplette Dach mit Schaum ein um die letzten Glutnester zu ersticken. Die starken Minustemperaturen erschwerten den Einsatz, um ein Einfrieren der Schläuche und Ventile zu verhindern musste kontinuierlich Wasser abgegeben werden. Im Großraumrettungswagen konnten sich die Bewohner und die Einsatzkräfte aufwärmen.

Zur Brandursache und der Schadenshöhe hat die Kriminalpolizei Augsburg die Ermittlungen aufgenommen.